Leipzig entdecken





 

In diesem Teil der Website möchte ich Ausflugtipps vorstellen, die zur Erholung, Bildung und auch dem Vergnügen und zur entspannung dienen...........

Entlang der Wasserwege, speziell Flüsse sind viele Kleinode zu entdecken, teils mit dem Auto, mit dem Rad oder zu Fuss.

 

​​​​​"An der Elbe"

Hier werden verschiedene historische Schlösser und Burgen vorgestellt, mit den dazugehörigen Parkanlagen. Die bekanntesten sind Schloss Hartenfels in Torgau, die Abrechtsburg im Meissen, das Königliche Schloss und Gestüt in Graditz bei Torgau, oder das Barockschloss in Diesbar-Seusslitzam Elbradweg zwischen Riesa und Meissen. Rittergüter und Klöster sind ebenfalls Bestandteil, genau so wie die eigentliche Flusslandschaft.

 

"An der Freiberger Mulde"

Auf einem relativ kurzem Flussabschnitt werden hier viele Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Unter anderem Schlösser, Klöster, Parks u.a.. Zu nennen sind hier Beispielweise die Burg Mildenstein in Leisnig mit Museum Riesenstiefel, das Kloster Buch in der nähe von Leisnig mit Klostergarten und Klosterkirche ( hier finden monatlich Bauernmärkte statt), das Schloss Podelwitz bei Leisnig mit DDR Museum und Gaststätte die von Auszubildenden geführt wird. Besonders Sehenswert ist das Westewitzer Hochwehr 1924 erbaut. Das Gasthaus Westewitz direkt an der Mulde, die sich durch die hügelige Landschaft windet. Hier wird Erholung und Ruhe großgeschrieben und erlebt.

 

"An der Gera"

Die Gera ein kleiner Fluss in Thüringen der dennoch einen gewissen Reiz ausübt als Gebirgsfluss. Als Highlights sind hier zu nennen Arnstadt mit dem Aussichtsturm Altebergturm oder auch Bismarckstraße oder Kaiserturm genannt. Die Alteburg eine Frühgeschichtliche Burganlage auf einem Muschelkalkplateau. Auch Bad Liebenstein hat eine Burganlage aus dem 12.Jh. zu bieten. Der Ort liegt auf 365müNN.

 

"An der Ilm"

Die Ilm ein interessanter Fluss in Thüringen an dessen Ufern sich viele Ausflugsziele und Historische Bauten die Klinke in die Hand geben. Zu erwähnen sind hier Bad Sulza mit dem Kurpark und Gradierwerk, sowie der Ort Buchfahrt mit der Felsenburg 10.Jh. sowie der historischen überdachten Brücke aus Holz. Die Kunst und Senfmühle Kleinhettstädt ist einen Besuch wert, genauso wie Kranichfeld mit seinen zwei Burganlagen, oder Liebstedt mit seiner Ordensburg. Stadtilm mit seinem ehem. Kloster, und Tiefurt mit Schloss und Park bei Weimar. Das Schloss Belvedere bei Weimar mit riesigem Park und Palmengarten.

 

"An der Mulde"

Entlang der Vereinigten Mulde ist die Anzahl von Sehenswürdigkeiten abgesehen vom Fluss selber schier unerschöpflich. Nehmen wir nur mal den Irrgarten Altjeßnitz mit Schlosspark entstanden im 18 Jh., weiter nach Bad Düben hier ist der Kurpark, die alte Obermühle, Die Burg Düben oder die Bockwindmühle zu erwähnen. De Ort Bahren bei Grimma ist ein wahres Kleinod für Wanderer und man fühlt sich wie im Mittelgebirge. Wurzen hat im Ortsteil Dehnitz ein en Bismarck Aussichtturm zu bieten und eine Fähre mit Gasthaus. Eilenburg bildet mit der Ilburg einen Blickfang, auch der Thümmlitzsee bei Föstgen ein kleiner Stausee mit Campingplatz ist ein Kleinod. Der Goitzschesee bei Bitterfelt ist riesig mit eigenem Schiffsverkehr, mit Seepromenade und Jachthafen. Er lädt zum Bummeln und Restaurantbesuch ein direkt am See. Wen es nach Grimma verschlägt kommt nicht gleich wieder weg. Zu entdecken sind zum Beispiel Schloss Gattersburg oberhalb der Mulde, die Schlossmühle, die Grundmühle, oder die Neumühle. Weiter zum Göschenhaus mit Park, Restaurant und Hotel. Das Fährhaus Gruna in der Nähe von Bad Düben mit Fussgängerfähre und Gasthaus ist ein Ruhepol. Reste der Wendenburg und eine Radfahrerkapelle sind hier zu bestaunen. Hohenprießnitz mit Schloss sehr Sehenswert. Ein Highlight stellt in Höfgen der Juttapark dar, das mit Hotel Schiffsmühle, und eine der sehr wenigen noch funktionierenden Schiffsmühlen in Deutschland mit Museum. Die Schiffsmühle befördert Wasser zum hoch gelegenen Aussichtsturm im Park, von dort aus wird auf halber Höhe im Park ein Springbrunnen mit dem Wasser betrieben, einmalig in Deutschland. Weiter gibt es inbHöfgen eine Wassermühle mit Gaststätte und Museum. Es gibt eine Schiffsfähre und eine Gierseilfähre im Ort. Hier sind Ruhe und Erholung angesagt. In Kaditzsch nur 2km entfernt befindet sich die Denkmalschmiede Höfgen mit Ausstellung und anderen Aktivitäten. In Kössern finden Sie ein Jagdschloss vom 17Jh., sowie ein Rittergut vom 15Jh. Zu erwähnen ist auch Muldenstein mit ehemaligen Kloster, später Rittergut in dem auch Martin Luther zu Gast war. Gleich in der nähe ist der Mudestausee mit 9km Länge. Weiter zu finden ist die Klosterruine Nimbschen mit angrenzendem Hotel und Klostergaststätte. Bei Wurzen liegt Schloss Nischwitz, eine imposante Schlossanlage mit Park und Mausoleum. Im ältesten Ort Sachsens befindet sich das Schloss Püchau mit Park. Schloss Schnaditz bei Bad Düben, eine alte Burganlage mit Park. In Thallwitz bei Eilenburg gibt es ein Schloss mit Park, sowie ein Rittergut zu bestaunen. Weiter zu erwähnen ist das Schloss Trebsen mit Parkanlage. Hier finden die Jährlichen Highlsnd Games statt, mit Baumstammwerfen  ,Spielmannszügen und anderen Highlights. Auch Schloss Wurzen ist einen Besuch wert da sehr Sehenswert. Auch Schloss Zschepplin ist zu erwähnen. Sie sehen Entdeckungen ohne Ende auf relativ kurzer Strecke und dann der eigentliche Flusslauf ein Traum für Liebhaber und Individualisten.

 

"An der Pleiße"

Die Pleiße ein nichtallzugroßer Fluss, aber mit viel Historie an den UfernZu erwähnen ist hier Altenburg und da das Lindenaumuseum. Ein großer Bau mit Park der Kunstsammlungen beherbergt. Auch das Schloss Altenburg mit seiner Sehenswerten Orangerie ist ein Besuch wert. Im 12 jh. als Burg errichtet und später zum Schloss umgebaut. Auch Fockendorf ist ein Besuch wert, nämlich am Stausee denn dort finden Konzerte und Veranstaltungen statt. Ein Rundweg um den Stausee ist genauso interessant. Ebenso interessant ist das Alte und Neue Herrenhaus in Kahnsdorf am Hainer See. DAS alte Haus ist Kaffee, das neue Schloss ist Restaurant. Strandpromenade mit Häusern am See und verschiedene Freizeitaktivitäten runden alles ab. Ein Highlight ist die Koberbachtalsperre nahe Chrimmitzschau. Freibad, Imbisse, Gaststätte und ein Autokino sind sehr besuchenswert. Auch Schloss Ponitz mit Park ist Sehenswert. Das Barockschloss Treben bei Borna ist ein Bau von 1534 als Herrenhaus. Weiter geht es zum Schloss Windischleuba in Thüringen. Schloss und Park sind außerstande Sehenswert. 

 

"An der Saale"

Die Saale ein Sagenumwobener Fluss, mit sehr vielen Verbindverwindungen und zahlreichen Stauseen. Am Oberlauf ist Hirschberg mit dem Schloss und dem Hängesteg an der Saale erwähnenswert. Als sehr Sehenswert ist die Talsperrenkaskade bestehend aus der Talsperre Bleiloch, Talsperre Hohenwarte, Talsperre Burgkhammer mit Pumpspeicherwerk.Bleiloch und Hohenwarte mit eigenen Ausflugsschiffen. Oberhalb der Talsperre Burgkhammer liegt das Schloss Bugk, bei der sich der Park auf einen schmalen Berggrat oberhalb der Saale befindet. Weiter zu entdecken in Saalfeld die Burgruine Hoher Schwarm, und in Rudolstadt die Heidecksburg beide Historisch sehr interessant. Ein besonderer Ort ist Seitenroda mit der Leuchtenburg, mit Keramik Ausstellung und Jährlichen Burgfest. Dann passiert man die Eckardsburg mit Gaststätte, daneben eine Sommerrodelbahn und ein sehr großer Irrgarten und ein Kindererlebnispark. Weiter geht es zur Rudelsburg und zur Burg Saaleck, die sich direkt gegenüber stehen am Saaleufer. Nun kommen die Dornburger Schlösser, drei Schlösser hoch üder der Saale mit Schlosspark der sehr sehenswert ist. Super geht es weiter über Scönburg mit der gleichnamigen Burg, Weissen mit der Burg, Goseck mit Schloss eine der ältesten Anlagen aus dem 9 Jh.. Dann nach Weißenfels mit Schloss Neu Augustusburg, Merseburg mit Schloss und Dom der bereits 1015 erbaut wurde. Es geht weiter nach Halle, "An der Saale hellem Strande" mit der Moritzburg und der Burg Gibichenstein, welche oberhalb der Gaststätte Krug zum grünen Kranze liegt in dem zu DDR Zeiten viele Fernsehaufzeichnungen für Volksmusik stattfanden. Weiter über Bad Dürrenberg mit Kurpark und dem längsten Gradierwerk Deutschlands. Es geht weiter nach Wettin mit der gleichnamigen Burg aus der die im  Deutschen Raum herrschenden Wettiner stammen. Die Höhen Burg ist 500m lang und weiter westlich ist noch ein Aussichtturn sehr sehenswert. Weiter nördlich liegt Bernburg mit dem Residenzschloss das sehr Sehenswert ist. Die ist nur ein kleiner Einblick in die Fülle von historischen Bauten an der Saale, von der Saale selbst als Kanu und Ruderparadies ganz zu schweigen. Weinberge gibt es ebenfalls zu erkunden selbstverständlich mit zahlreichen Weinverkostungen.

 

An der Schwarzen Elster

Ein kleiner und nicht allzu langer Fluss in Brandenburg. Bei sehr heißen Sommer trocknet der Fluss teilweise aus. Aber es gibt auch Sehenswertes am Fluss zu entdecken. So im Bad Liebenwerda eine Kreisstadt in Brandenburg. Besonders hier ist der Kurpark mit Kurhaus und Gaststätte, sowie eine kleine Freilichtbühne und Geschnitze Tierskulpturen. Der Kurpark erstreckt sich beidseitig der Schwarzen Elster. Nicht weit entfernt liegt das Städtchen Elsterwerda mit einem Sehenwerten Schloss 18.Jh, das aus einer Burg aus dem 13.Jh hervorgegangen ist. Auch der sich anschließende Park ist einen Bummel wert. Ein weiteres Kleinod ist in Herzberg zu finden. Es ist das Schloss Grochwitz, der Schlosspark im Barockstil wurde im 19.Jh zum Landschaftspark umgestaltet und ist sehr sehenswert. Desweiteren ist Saathain sehr Sehenswert, obgleich das Schloss nicht mehr existiert. Dafür Teile des ehemaligen Rittergutes mit Park, Der einen sehr Sehenswerten Rosengarten beinhaltet. Hier finden in den Sommermonaten immer wieder Konzerte verschiedener Art statt.

 

An der Unstrut

Die Unstrut ein 182km langer Fluss in Thüringen mit vielen Windungen und Schleifen. An den Ufern geht es sehr historisch zu. So in Bad Langensalza wo das Friederikenschlösschen mit Museum, Gaststätte, Park und Orangerie einlädt zum verweilen. Außerden gibt es zahlreiche Parks zu besichtigen, so z.B. den weit bekannten Rosengarten, oder den Japanischen Garten. Weitergibt Es eine Stadtmauer mit zahlreichen Türmen zu bestaunen. Auch die Altstadt ist sehenswert. Auch Sehenswert ist das Barockschloss Balgstädt mit Park, und auch im Bottendorf die ehemalige Wasserburg aus der ersten Jahrtausendwende. Weiter geht es zum Gutshaus von Bismarck in Braunsroda dei Heldrungen. Auch sehr Sehenswert ist das Barockschloss Burgscheidungen mit einem Sehenswerten Park mit Grotte. Die Aussicht von Schoss unerschöpflich Unstruttal ist beeindruckend. Auch sollte man sich das Kloster Donndorf nicht entgehen lassen wenn man sich Historisch interessiert. Von Kloster ist eine schöne Aussicht auf das Umland. Und dann schauen wir uns Freyburg an der Unstrut an. Die Neuenburg ist schon von weitem zu sehen und steht hoch über der Unstrut und der Stadt. Freiburg ist immer einen Besuch wert, besonders für Weinliebhaber. Dann gibt es noch die Wasserburg Heldrungen, eine einzigartige Burganlage. Im 12.Jh diente sie als Fliehburg. Weiter nach Laucha mit seiner historischen Stadtmauer. Absolut sehenswert ist das Kloster Memleben, im 10.Jh Königspfalz. Hier resdierten im 10.Jh Kaiser Heinrich und Kaiser Otto. Alles anschaulich im Klostermuseum. Weiter nach Nausitz zum Schloss Münchhausen. Danach zur Burgruine Nebra und zum Schloss Nebra. Jetzt weiter zum Augustiner Kloster Rossleben, das ab 1554 eine Klosterschule beherbergte. Zu erwähnen die Untere Sachsenburg, das Gutshaus Schönwerda als Fürstlichen Domäne, und das Gutshaus Tunzenhausen. Auch in Vize Vizenburg existiert eine beachtliche Burganlage die schon 881 erwähnt wurde. Dann ist noch Burg Wendelstein hoch üder der Unstrut eine ehemalige Kaiserpfalz. Unterhalb gibt es eine historische Wassermühle. Dann gibt es Zscheiplitz mit der ehemaligen Burganlage, später Kloster, dann Rittergut, und heute Aussichtsturm, Rundweg und Restaurant.

 

 

  

                    

 

 

 

 

 

 


Kostenlose Homepage ohne Werbung


Datenschutz